DER Geheimtipp: Ein Wunderhausmittel gegen Pilzbefall beim Pferd

Pilzbefall beim Pferd - GEHEIMTIPP

Pilze sind fies. Vor allem Hautpilz. Wenn Dein Pferd sie hat, solltest Du ganz schnell etwas dagegen tun. Denn sie sind zum Teil übertragbar und von alleine geht Hautpilz leider auch nicht weg. Also Achtung, wenn Dein Pferd Hautpilz hat. Man muss ihn behandeln. Erst einmal musst Du mit Fungiziden an den Pilz ran, um ihm den Nährboden zu nehmen. Du bekommst sie im Internet oder in einer gut sortierten Apotheke.

Auch für Pferde gut geeignet ist zum Beispiel das Fungizid von Ratiopharm*

Gleichzeitig solltest Du aber auf jeden Fall Deinen Tierarzt zu Rate ziehen. Die Behandlung Deines Pferdes bei Hautpilz kann sehr langwierig sein. Deswegen kannst Du sie mit homöopathischen Mitteln unterstützen. Zusätzlich können auch Hausmittel sehr gut helfen. Verschiedene Hausmittel, die wirklich gegen Hautpilz beim Pferd helfen, habe ich hier für Dich zusammengefasst. Und es gibt einen Geheimtipp. Den verrate ich gleich.

Woher kommt der Hautpilz?

Erst einmal will ich Dir erklären, wo der Hautpilz herkommt und wie er bei Deinem Pferd entstehen konnte. Jeder Organismus, auch Du und auch Dein Pferd, hat Bakterien in und auf sich. Sie sind bei einem guten Immunsystem im Gleichgewicht und können sogar hilfreiche Funktionen im Körper erfüllen. Wenn sie in Schach gehalten werden vom körpereigenen Immunsystem. Wenn das nicht mehr der Fall ist und die Bakterien sich zu stark vermehren kann ein Pilzbefall entstehen. Im Grunde entsteht er also, wenn die Körpereigenen Bakterien außer Rand und Band sind.

BAKTERIE_WEB

Jeder Körper hat verschiedene Bakterien in sich. Auf der Haut, im Darm, in den anderen Organen. Wenn das Immunsystem Deines Pferdes gut in Schuss ist, können die Bakterien nicht durchdrehen. Dann wird auch ein Pilz keine Chance haben. Wenn doch…wird es haarig.

Auf diesem Foto sind „nur normale“ Pilze. Sie haben sich auf dem Pferdemist breit gemacht. Sie wachsen in warmem, feuchten, dreckigem Milieu besonders gerne. Das haben sie mit dem Hautpilz gemein.

Pilzbefall beim Pferd - GEHEIMTIPP

Das hier sind die Hautpilze. Auch wenn sie aussehen wie ein Batikaquarell…

Hautpilz (Foto: Wikipedia, gemeinfrei)

Altbekannt, aber sehr gut

Ein Hausmittel, das sehr gut funktioniert ist Obstessig. Du kannst Dein Pferd mit Obstessigwasser waschen. Das musst Du über mindestens 3-4 Wochen täglich tun. Du nimmst auf einen Liter Wasser ca. 100 ml Obstessig*

Der PH-Wert der Haut verändert sich dadurch und das wiederum sorgt dafür, dass der Pilz sich nicht mehr wohlfühlt. Teebaumöl ist auch gut bei Pilzbefall oder Silberwasser*

Diese Mittel können auch von außen aufgetragen werden und werden es dem Pilz schwerer machen bei Deinem Pferd zu landen.

DER Geheimtipp gegen Pilzbefall beim Pferd

Ich habe noch einen Tipp für Dich. Lebermoos-Extrakt. Das soll sehr gut gegen den Pilzbefall helfen. Das botanische Institut in Bonn hat die Wirkung auch klinisch getestet. Moose haben eine starke fungizide Wirkung. Das ist grandios! Denn dann kannst Du Dein Pferd damit behandeln, ohne die Chemie nutzen zu müssen. Moose sind uralt. Sie mussten sich in all den Jahrtausenden gegen Pilze zur Wehr setzen, um zu überleben. Klingt logisch. Deswegen sind sie die besten Anti-Pilzmittel. Du kannst alkoholisch aufbereitetes Lebermoosextrakt kaufen und äußerlich anwenden. Du wirst erstaunt sein über die Wirkung*

Rezept gegen Pilzbefall: Nimm etwa 20 ml Lebermoosextrakt und mische es mit 100 ml Wasser. Damit besprühst Du dann die Stellen an denen sich der Pilz breit gemacht hat. Wenn Du das regelmäßig machst und immer schön dran bleibst, sieht Dein Pferd bald wieder so gesund und zufrieden aus wie dieses Exemplar hier.

Pilzbefall zufriedenes Pferd

 

Noch mehr Infos zu Kräutern und was sie alles leisten können hat die Reitarena zusammengetragen.

6 Comments
  1. Jessy 3 Jahren ago

    Huhu,

    Muss man das Lebermoos jeden Tag hernehmen oder reicht es auch jeden 2.?

    • Author
      Petra 3 Jahren ago

      Hallo liebe Jessy, also ich würde tatsächlich anfangs jeden Tag gegen den Pilz vorgehen und wenn es dann besser wird nach und nach reduzieren. Ganz liebe Grüße

  2. C.k. 3 Jahren ago

    Hallo- ich hoffe irgendjemand kann mir helfen …
    Seit einem Jahr habe ich meine Fuchsstute und kämpfe seit dem regelmäßig gegen die pilzerkrankungen an .. Es ist immer nur an der Stirn und den Ohren…

    Ich habe mittlerweile alles mögliche probiert – Impfungen , Chemie, Lebermoosextrakt, milchsäure, Globolies, .. Aber nichts hilft

    Mit kernseife kann ich das ganze noch in Grenzen halten – aber so ist das ganze ja auch kein tolles leben für sie , Grade im Winter

    Sie bekommt seit einem halben Jahr keinen Zucker mehr – also nur Hafer, Möhren und raufutter- da sie auf Obst und Müsli stark reagiert…

    Hat irgendjemand noch einen Geheimtipp?

    • Author
      Petra 3 Jahren ago

      Hmmm – hast du es schon mal mit schwarzkümmelöl und Em (äusserlich) und Schwarzkümmelsamen (im futter) probiert?

      Gibts alles drei hier: http://www.pferdefluesterei.de/shop

      Das ist gut für den Hautstoffwechsel und hat antifungizide Wirkung 🙂 Viele liebe Grüsse und gute Besserung, Peta

  3. Matteo Cosentino 3 Jahren ago

    Hallo
    Ich habe eine 24 Jährige Freiberger Stute , die Leider seit 4. Wochen von Flechtenpilzen befallen ist . Sie hat sehr stark abgenommen seit den Pilzen , Lebermoosextrakt hilft nur begrenzt (es hält sie in schach ) aber sie gehen nicht weg . Ich bin auf der suche nach einem Pflanzlichen Mittel , da ich vom Tierarzt Antibiotika erhalten habe , welches aber noch weniger hilft als das Lebermoos. Habt Ihr eine Idee ?

    • Author
      Petra 3 Jahren ago

      Hallo – hmmm – das Einzige was mir noch einfällt sind Schwarzkümmelöl und die Sachen von Emiko. Hast du die schon probiert? Bekommst du beides im Shop von http://www.pferdeflüsterei.de – das hat bei meinem Pferd mal bei einem Hautpilz ganz gut geholfen. Also Schwarzkümmelöl aufsrpühen als 50:50 Mischung mit Wasser und anschließend mit der Emiko Pflegecreme die betroffenen Stellen behandeln. Viele liebe Grüße, Petra

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©Pferdebiester.de

Log in with your credentials

Forgot your details?