Fliegendecke fürs Pferd: Ja oder nein?

Fliegendecke

Dein Pferd leidet unter den Fliegen im Sommer? Auf der Weide oder im Stall schwirren sie durch die Gegend? Die Lösung ist vielleicht eine Fliegendecke. Alles zu dem Fliegenschutz, was sie können, was für und gegen sie spricht, findest Du hier.

FLIEGE_WEB

Wo kann Dir die Fliegendecke helfen?

Fliegendecken können hilfreich auf der Weide sein, um Dein Pferd im Sommer zu schützen. Du kannst sie auch bei Ausritten benutzen. Es gibt sogar spezielle Ausreit-Exemplare dafür*

Besonders praktisch ist es, wenn der Sattelausschnitt dieser Decken an den jeweiligen Sattel angepasst werden kann. So vermeidest Du wirklich, dass sich die Insekten freie Stellen suchen können. Reitest Du Englisch oder Western? Das macht einen Unterschied bei der Auswahl. Westernsättel sind größer als englische Sättel – ergo muss auch der Sattelausschnitt größer sein.

Wichtig für Dein Pferd ist vor allem, dass die Fliegendecke zum Ausreiten wirklich gut passt, damit es Schritt, Trab und Galopp gehen kann ohne dabei eingeengt zu werden. TIPP: Kauf Dir eine Fliegendecke mit Gehfalten. Da bleibt genug Spielraum für Dein Pferd, um sich frei zu bewegen.

Welche Fliegendecke ist die Richtige für Dein Pferd?

Es gibt eine riesige Auswahl der Fliegendecken. Dabei sind nicht alle Fliegendecken gut oder halten, was sie versprechen.

5 Kriterien, auf die Du unbedingt achten solltest:

  1. Je engmaschiger das Stoffgewebe der Fliegendecke, um so besser. Klar, weil die lästigen Biester dann gar keine Chance haben zu Deinem Pferd durchzudringen. Durch den feinmaschigen Stoff schiebt sich die Decke beim Bewegen Deines Pferds auch ganz leicht hin und her. So können sich die Fliegen gar nicht erst niederlassen.
  2. Sie sollte einen UV-Schutz haben. Damit schlägst Du quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.
  3. Die Fliegendecke muss wirklich gut passen. Denn Dein Pferd soll damit ja mehrere Stunden auf der Weide stehen.
  4. Die Fliegendecke sollte aus einem atmungsfähigen Material sein. Sonst fängt Dein Pferd an unter der Decke zu schwitzen und das ist nicht gut für den Pferdeorganismus.
  5. Wenn es geht, solltest Du auch noch auf ein Innenfutter achten, das eine antibakterielle Wirkung hat. Sonst haben diese kleinen Biester bessere Chancen sich unter der Decke zu entwickeln und auszubreiten. Das wäre dann ja vom „Regen in die Traufe“*

Was braucht eine gute Fliegendecke noch?

Kein Muss, aber nützlich, ist es wenn die Decke ein langes Halsteil hat. So sind besonders viele Körperteile Deines Pferdes geschützt. Sobald das Pferd auf der Weide anfängt zu grasen (und wir wissen, dass Pferde den ganzen Tag kaum etwas anderes auf der Weide tun) und dafür den Kopf Richtung Boden senkt, wird der Hals nämlich länger und bei einem kurzen Halsteil* hätten die Insekten wieder eine Chance*

Bauchfrei? Nein, danke!

Da Insekten sehr gerne am Bauch zubeissen, ist es von Vorteil, wenn die Fliegendecke auch den Bauch Deines Pferdes schützt. Es gibt Fliegendecken mit Bauchlatz. Außerdem solltest Du auf eine Fliegendecke aus einem schnelltrocknenden Material setzen. Im Sommer regnet es gerne  mal oder Dein Pferd wird sich im Matsch wälzen. Es ist nicht gut, wenn eine nasse Decke zu lange auf Deinem Pferd liegt. Merke: Keine Baumwollstoffe und andere langsam trocknende Materialien kaufen.

Hilft eine Fliegendecke wirklich gegen die stechenden Insekten?

Auf jeden Fall. Aber gegen wirklich fiese Bremsen hilft vermutlich eher eine Ekzemerdecke, weil die Fliegendecke deutlich leichter und weniger dicht ist. Bremsen haben festere und größere Kauwerkzeuge und kommen auch durch die meisten Fliegendecken durch. Das hängt also auch von den Insekten ab, die bei Dir besonders herumschwirren.

Fliege

FAZIT: Fliegendecke: Ja oder nein?

Sie unterstützt Dein Pferd beim Kampf gegen die Fliegen. Eine Fliegendecke bei Ausritten macht unbedingt Sinn. Auf der Weide auch, wenn Du tatsächlich vermehrt Fliegen oder andere Insekten um Dich herum hast. Sie können üble Krankheiten übertragen. Du schützt Dein Pferd. Außerdem brauchst Du weniger Fliegenspray. Das wird Dir langfristig einige Kosten ersparen und Deinem Pferd und seiner empfindlichen Haut erspart es die Chemie.

Aber: Kauf Dir unbedingt eine gute Fliegendecke. Spar nicht zu sehr, sonst hat Dein Pferd eher Nachteile und keinen Schutz*

P.S.: Es gibt mittlerweile sogar wasserdichte Fliegendecken. Sogenannte Regen-Fliegendecken. Sollte es also auch im Sommer gerne mal regnen, ist so eine Fliegendecke sehr praktisch. Sie schützt den empfindlichen Pferderücken, da sie am Rücken und am Hals vor allem Wasserdicht ist. Gleichzeitig wird Deinem Pferd aber nicht zu warm und die Insekten haben auch keine Chance. Aber bitte nicht an heißen trockenen Sommertagen verwenden. Sie sind fester und dichter gewebt und würden Deinem Pferd sonst nur unangenehme Schwitzattacken verschaffen.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©Pferdebiester.de

Log in with your credentials

Forgot your details?